Geschichte

Zukunft braucht Herkunft

EGF – EDUARD G. FIDEL GMBH

Die egf Manufaktur verbindet seit über 88 Jahren traditionelle Goldschmiedekunst mit modernsten Technologien, patentierten Bearbeitungsverfahren und innovativen Produkten. Mit wettbewerbsstarken Marken werden gezielt die unterschiedlichsten Zielgruppen angesprochen.

Das RJC-zertifizierte Unternehmen hat sich über die Generationen zu einem Global Player und führenden Spezialisten für Trauringe, Memoires und Solitäre entwickelt. egf steht für kompromisslose Qualität – 100 % made in Germany.

Seit 2012 ist egf Teil der Binder Gruppe, ein in 4. Generation geführtes Familienunternehmen.

1933

Firmengründung

Rudolf Sickinger gründet eine Facettenschleiferei in der Bleichstraße 14 in Pforzheim. Bald stellt der Betrieb auch Trauringe her.

Ende der 1930er-Jahre hat Sickinger 15 Mitarbeitende.

1939

–1945

Kriegszeit

Rudolf Sickinger wird Soldat. Seine Mitarbeitenden führen das Unternehmen weiter. Da es kein Gold mehr gibt, fertigt Sickinger während der Kriegsjahre Stahlringe.

1946

Gründung Trauring-Manufaktur
  • 1946 gründet Eduard G. Fidel seine Trauring-Manufaktur für das obere Preissegment in Marktredwitz. Bereits seine Vorfahren waren Goldschmiede- und Uhrmachermeister.
  • Fidel kauft seine Diamanten an den großen Diamantenbörsen in Antwerpen, Tel Aviv und New York persönlich ein.
  • Er produziert vorwiegend Brillantringe und Schmuckwaren aus Gold mit echten Steinen (Diamanten). Als einer der Ersten führte Fidel das in den USA entwickelte Spritzgussverfahren für die Ringherstellung in Deutschland ein.

1950

Neue Firmenräume

Sickinger verlagert seine Produktion in die Östliche Karl-Friedrich-Str. 28 in Pforzheim.

1961

Kooperation

egf arbeitet mit De Beers in London zusammen.

1970

die 70er Jahre

In den siebziger Jahren übernimmt die 2. Generation bei Sickinger die Unternehmensleitung: Gerti Steinkopf (geborene Sickinger) mit ihrem Mann Udo. Rudolf Sickinger stirbt 1977 in Pforzheim.

1983

Wachstum

Mittlerweile arbeiten 105 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei egf in Marktredwitz. Dazu zählen unter anderem Goldschmiede, Modellmacher, Juwelenfasser, Feinmechaniker, Diamantenexperten, Kaufleute und Reisende.

1990

–1996

Umbruch
  • Anfang der neunziger Jahre zieht sich Eduard G. Fidel aus gesundheitlichen Gründen zurück.
  • 1995 verkauft Fidel sein Unternehmen an Friedrich Zettl in Pforzheim. Das Unternehmen soll mit rund 40 Angestellten in Marktredwitz weitergeführt werden.
  • 1996 erwerben Kai-F. Binder und sein Geschäftspartner Christian Eckart die Firma Sickinger von Familie Steinkopf.

1998

Standort Pforzheim

Die egf-Produktion wird komplett nach Pforzheim verlegt.

2001

Umzug

2001 erfolgt der Umzug von Sickinger in das neu errichtete Gebäude an der Reutlinger Straße in Pforzheim. Bei der Planung des neuen Gebäudes wird bewusst auf einen effizienten Produktionsablauf geachtet.

2002

Verschmelzung

2002 übernehmen Kai-F. Binder und sein Geschäftspartner die Marke egf, bei der zu diesem Zeitpunkt nur noch 15 Mitarbeitende tätig sind.

2003

–2005

Neuausrichtung
  • In enger Zusammenarbeit mit einem Großkunden startet 2003 auf Basis des ersten Ringkonfigurators die Produktion für den Trauringmarkt.
  • 2004 wird der Marketingverbund „derTRAURINGjuwelier“ ins Leben gerufen. Gleichzeitig unternimmt die egf Manufaktur einen weiteren bedeutenden Schritt mit Aufnahme der OEM-Produktion für hochwertige internationale Schmuckmarken, wodurch das interne Know-how in Bezug auf Qualität, Prozesse und Nachhaltigkeit stets neue Impulse erhält.
  • 2005 stirbt Eduard G. Fidel in Marktredwitz.

2007

egf Manufaktur

egf und Sickinger werden in einer Firma zusammengeführt. Die egf Manufaktur ist geboren.

Peter Barth wird neuer Geschäftsführer (bis 2018).

2011

Trauringlounge

Die acredo Trauringlounge, als Teil von egf, wird in Karlsruhe eröffnet.

2016

RJC

egf wird zertifiziertes Mitglied des Responsible Jewellery Council.

2018

gelebte Kultur

Seit 2018 ist Stefan Schiffer neuer Geschäftsführer der egf Manufaktur. Unter dessen Leitung werden in 2018 und 2019 die bestehenden Werte bei egf, in Zusammenarbeit mit der Inhaberfamilie sowie der gesamten Belegschaft, weiterentwickelt und als „gelebte Kultur“ verankert.

2021

111-jähriges Jubiläum

Die Binder Gruppe, zu der auch egf gehört, feiert unter dem Motto „Wertvolle Verbindungen“ ihr 111-jähriges Jubiläum. Die egf Manufaktur selbst feiert 88-jähriges Bestehen.

weiter